Broschüren zu Forschungs-Themen

Bild-bgbm_jahresbericht_2017_de-245x300 Forschung Rimax-223x300 Forschung Potsdam-1-212x300 Forschung

read-3-2-2 ForschungMission grüne Vielfalt

Jahresbericht des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin 2015 bis 2016

Mit rund 20 000 Pflanzenarten auf dem 43 Hektar großen Gelände ist der Botanische Garten Berlin die größte derartige Einrichtung in Deutschland. Vor der eigenen Haustür und in den verschiedenesten Regionen der Welt sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, die Vielfalt der Vegetation zu erforschen und so zu ihrem Schutz beizutragen. Wie diese Arbeit aussieht, schildert Kerstin Viering in diesem Jahresbericht.

Botanischer Garten und Botanisches Museum (BGBM), Berlin 2017

read-3-2-2 Forschung  Tsunami-Frühwarnsystem für den Indischen Ozean

Als am zweiten Weihnachtsfeiertag 2004 ein verheerender Tsunami an den Küsten des Indischen Ozeans fast eine Viertel Million Menschen tötete, bot Deutschland ein Tsunami-Frühwarnsystem an, das Indonesien in Zukunft rechtzeitig warnen könnte. Roland Knauer hat die Entwicklung dieses Systems in einer Broschüre nachgezeichnet.

Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), Potsdam, 2015

 read-3-2-2 Forschung  Newsletter des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ)

Alle zwei Monate informiert das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) über aktuelle Forschungsprojekte und andere Neuigkeiten aus seinen Fachbereichen in Leipzig, Halle und Magdeburg. Kerstin Viering schreibt in diesem Newsletter regelmäßig Artikel über Ökologie, Naturschutz und zahlreiche andere Aspekte der Umweltforschung. Das Spektrum der Themen reicht dabei von der Genetik der Eichen bis zur chemischen Belastung der Flüsse und von den Folgen des Klimawandels bis zum wirtschaftlichen Wert der Natur.

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig, fortlaufend

 read-3-2-2 Forschung   RIMAX – Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse

Bedrohlich steigende Pegel, tosende Fluten und Wassermassen, die stinkenden Schlamm in Straßen und Keller tragen: Hochwasser gehören weltweit zu den teuersten Naturkatastrophen überhaupt. Auch in Deutschland haben sie in den vergangenen Jahren immer wieder massive Schäden angerichtet. Wie kann man sich davor besser schützen und die Risiken vermindern? Mit dieser Frage hat sich ein inderdisziplinäres Projekt beschäftigt, an dem Wissenschaftler aus ganz Deutschland mitgearbeitet haben. Die Ergebnisse stellen Kerstin viering und Roland Knauer in dieser Broschüre vor.  

Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ) Potsdam, 2009

Potsdam – Stadt der Wissenschaft 2006

                 

Zwischen 2005 und 2012 hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft alljährlich den Wettbewerb um den Titel „Stadt der Wissenschaft“ ausgeschrieben. Dazu mussten die Bewerber nicht nur die Forschungslandschaft ihrer Stadt und deren Besonderheiten schildern, sondern auch ihre Ideen für die Zukunft. Mit dieser Broschüre hat sich Potsdam als „Stadt der Wissenschaft 2006“ beworben.

Herausgegeben vom Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam
in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Vereins ProWissenschaft Potsdam e.V., 2005